Versorgungsstruktur im ländlichen Raum – Genossenschaftswesen als Zukunftsmodell?

Bad Bederkesa. Die Notwendigkeit, das wichtige Thema des Genossenschaftswesens im ländlichen Raum in seiner Fraktion noch besser zu platzieren, war Anlass für den Besuch des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer MdB bei seinem Bundestagskollegen und Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann in Bad Bederkesa. In seinem Gespräch mit Dr. Hauke Bronsema, Vorstand der Raiffeisen Weser-Elbe eG, vereinbarte Grosse-Brömer eine weitere Informationsveranstaltung, um bei diesem Folgetermin das Thema mit dem zuständigen Fach-Arbeitskreis weiter und intensiver zu diskutieren.

Podiumsdiskussion der mittelständischen Verbände im Landkreis Stade

Fredenbeck. Gern war der CDU Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann der Einladung des Stader Mittelstands zur mittlerweile schon traditionellen Podiumsdiskussionsveranstaltung gefolgt. Ferlemann und die weiteren Bundestagskandidaten der Wahlkreise Stade I/Rotenburg II und Cuxhaven/Stade II von CDU, SPD, FDP und Grünen standen dem Publikum in der Fredenbecker Niedersachsenschänke Rede und Antwort. Die Fragen des Arbeitgeberverbandes Stade Elbe-Weser-Dreieck, des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen, des niedersächsischen Landvolkes, der Kreishandwerkerschaft, des Handelsverbandes Nord-West, des Kreislandfrauenverbandes, des DEHOGA Bezirksverbandes und der Unternehmerfrauen im Handwerk bezogen sich u.a. auf die Themen Landwirtschaft, Pflege, Autobahnbau, Fachkräftemangel und Stärkung der Gastronomie.

Förderungen für das Hallenbad OsteWelle in Hemmoor

Hemmoor. Gemeinsam mit Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer und dem Landtagsabgeordneten Lasse Weritz machte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann vor Ort ein Bild über die Fortschritte der Sanierung des Hallenbades OsteWelle in Hemmoor. Ferlemann erkundigte sich nach dem Einsatz der über den Projektträger Jülich bewilligten Bundesfördermittel, die einen Austausch der Lüftungsanlage und den Austausch von vier Badewasserumwälzpumpen ermöglichen.

Ferlemann: 48 Schulen im Landkreis Stade profitieren von Breitbandförderung in Millionenhöhe

Himmelpforten. „Mit 8,25 Millionen Euro profitiert der Landkreis Stade vom Bundesförderprogramm Breitband“, so die Mitteilung des Parlamentarischen Staatssekretärs Enak Ferlemann aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Landkreis Stade erwartet nun aus seinem Bundesministerium den beantragten Bescheid über die abschließende Höhe der Zuwendung in Kürze zu erhalten. Hiernach stehen für den Landkreis Stade nun Fördermittel für über 2100 Glasfaseranschlüsse nach FTTB-Technologie (Glasfaser bis ins Haus) zur Verfügung. Die Wirtschaftlichkeitslücke von 16,5 Millionen Euro kann nun mit diesen Bundesmitteln, mit der Kofinanzierung des Landes in Höhe von 7,4 Millionen Euro und mit Eigenmitteln geschlossen werden. Ferlemann: „Ganz besonders freue ich mich, dass wir mit dieser hohen Bundesförderung mit der Grundschule Himmelpforten insgesamt 48 Schulen im Landkreis Stade mit Glasfaser-Anschlüssen ausstatten können. Mit einer hochleistungsfähigen  Glasfaserinfrastruktur investieren wir in die Zukunft unserer Kinder. Das Lernen und Lehren an den Bildungseinrichtungen wird so noch attraktiver und vor allem zukunftssicher.“

Innovation und Technologieoffenheit: Ferlemann besucht Carbon Truck & Trailer GmbH

Buxtehude. „Solche innovativen und technologieoffenen Unternehmen wie die Carbon TT brauchen wir dringend“, so der Parlamentarische Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann bei seinem Besuch der neuen Produktionshalle der Carbon Truck & Trailer GmbH in Buxtehude. Gemeinsam mit Michael Grosse-Brömer, dem Ersten Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion informierte sich Ferlemann, der das Stader Unternehmen seit seiner Gründung 2013 kennt und begleitet, über die neuesten Entwicklungen, insbesondere über die kürzlich in Betrieb genommene Pultrusionsanlage. Ferlemann: „Wenn Autos weniger Gewicht auf die Straße bringen, verbrauchen sie weniger Energie, das bedeutet einen geringeren CO2-Ausstoss – unabhängig von der Antriebsart. Die Mobilität der Zukunft bewältigen wir daher nicht mit Antriebsverboten, sondern mit Technologieoffenheit.“ 

Ferlemann eröffnet Ausbildungsmesse in Himmelpforten

Himmelpforten. Gern übernahm der Parlamentarische Staatssekretär und hiesige Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann die Schirmherrschaft über die 3. Allesamt Ausbildungsmesse in der Eulsetehalle in Himmelpforten. Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels biete sie eine gute Gelegenheit, junge Menschen aus der Region für das eigene Unternehmen zu finden. „Wir müssen die jungen Leute in der Region halten.“, so Ferlemann. Es werde immer wichtiger, Bewerber und Betriebe zusammenzubringen und dafür biete diese Ausbildungsmesse eine gute Plattform.

Ferlemann: Bund finanziert Umbauten bei Traditionsschiffen – Fördermittel für „Wilhelmine von Stade“

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann übergab dem Ersten Vorsitzenden des Gemeinnützigen Vereins zur Pflege alter Seemannschaft „Wilhelmine von Stade“ e.V. Jens Utecht im Beisein des Stader Bundestagsabgeordneten Oliver Grundmann und dem Landtagsabgeordneten Kai Seefried einen Förderbescheid, mit welchem der Verein mit bis zu 78 000 Euro vom Bund bei der Umsetzung von Maßnahmen nach der Schiffsicherheitsverordnung unterstützt wird.

Demografischer Wandel: Bund unterstützt Geestland und Oldendorf-Himmelpforten

Dem demografischen Wandel im ländlichen Raum entgegentreten – das ist eine Herzensangelegenheit des hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs Enak Ferlemann. Ferlemann freut sich daher besonders, dass mit Geestland und Oldendorf-Himmelpforten zwei Kommunen aus seinem Wahlkreis ausgewählt wurden, um an dem neuen Modellprojekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „Zukunftswerkstatt Kommunen – attraktiv im Wandel“ teilzunehmen.

Küsten- und Hochwasserschutz im Landkreis Stade

Krautsand. Am Ruthenstrom Sperrwerk erörterten der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann und der Vorsitzende der CDU Landtagsfraktion Niedersachsen Dirk Toepffer MdL gemeinsam mit den zuständigen Vertretern der Deichverbände die notwendigen Maßnahmen im Bereich der gut 70 Kilometer langen Küstenlinie des Landkreises Stade, insbesondere die notwendige Deicherhöhung.